Modehaus Nagl St.Johann/Pongau

HARD FACTS

Material

Streckmetall Typ “Innsbruck”, Alu 2mm, eloxiert

Verwendung

Fassade

Location

Modehaus Nagl
Hauptstraße 105
5600 St. Johann / Pongau

Jahr

2019

Architekt

mahore architekten ZT GmbH, 6020 Innsbruck

Metallbauer

Freiberger Alois GesmbH, 5733 Bramberg

Besonderheiten

Neueröffnung nach Um-Ausbau im Oktober 2019; Innen Mode auf 1500m² Fläche – Außen ca. 400m² Streckmetallfassade in modernstem Design von ProMetall!

EIN PERFEKTER METALL-RAHMEN FÜR HOCHWERTIGE MODE

Das Modehaus Nagl in St.Johann/ Pongau präsentiert sich seit Oktober 2019 in einem neuen Kleid.

Auf nunmehr 1.500 Quadratmetern Geschäftsfläche können sich Tiroler dort von sportiv und lässig bis hin zu elegant und edel einkleiden. Der Ausbau und die Neugestaltung der Verkaufsfläche erzielte nicht nur mehr Raum für noch mehr Markenware, sondern auch einen stilvollen Lounge-Bereich für alle Einkäufer bzw. deren Begleiter, die das Geschehen gerne bei einer Tasse Kaffee oder einem Glas Prosecco mitverfolgen.

Im Außenbereich wurde das Gebäude mit einer ca. 400m²-flächigen Streckmetallfassade in modernstem ProMetall-Design aufgewertet. Die Streckmetall Type „Innsbruck”, Alu 2mm, eloxiert, rahmt nun ein riesiges Schaufenster ein und bietet zusätzlich den edlen Background für großformatige Werbepräsentationen. Eine beeindruckende Kulisse für ein Kaufhaus, das versteht, wie man sich in der Welt von heute erstklassig präsentiert.

STRECKMETALLE - praktisch und elegant

Streckmetalle bzw. Streckgitter werden aus einem einzelnen Metallstück geformt, sodass es keine abnutzenden Stränge und keine belasteten Verbindungen oder Schweißnähte gibt. Damit erreicht das nachhaltige, robuste Material eine enorme Festigkeit und Flächenstabilität, was ideal für den Einsatz in der Fassadengestaltung ist. Diverse Materialien können zum Einsatz kommen, die Maschen sind meist rautenförmig, hexagonal, rund oder quadratisch, aber weder geflochten noch geschweißt und je nach Art lassen sich unterschiedliche Effekte erzielen. Das Material behält auch im zugeschnittenen Zustand seine innere Festigkeit bei. 
Fassaden aus Streckmetall mutieren aufgrund ihrer 3-Dimensionalität sinnbildlich zum „Eye Catcher“.