Sonnbergbahn Maria Alm

Sonnbergbahn Tal-/Bergstation + Schibrücke, Maria Alm


Hard Facts

  • Material

    Gitterroste Stahl-feuerverzinkt, Material High-Solid,
    Type 31×31/30×3, Einfassung aus U-Profil

  • Verwendung

  • Location

    Sonnbergbahn Tal-/Bergstation + Schibrücke, 5761 Maria Alm, Unternberg 26

  • Jahr

    2018

  • Architekt

  • Metallbauer

    Metallbau Wilhelmer, 9815 Kolbnitz

  • Besonderheiten

    Gleiches Spiel alljährlich – kurz vor Eröffnung der Wintersaison muss die Seilbahn in Betrieb gehen – Verlässlichkeit und Qualität ist oberste Priorität – HIGH-SOLID-Gitterroste von ProMetall die PERFEKTE WAHL

SKIHEIL IN MARIA ALM

Die neue 10er-Gondelbahn Sonnberg verbindet die Talstation der Abergbahn mit dem Natrun und der neuen Natrunbahn.

Die Liftanlage aus dem Hause Doppelmayr stammt aus der neuen Seilbahngeneration D-Line. Die Sonnbergbahn vervollständigt die lange geplante, vollwertige Liftanbindung vom Ortskern von Maria Alm am Steinernen Meer mit dem Skigebiet Hochkönig. Mit den beiden neuen Liften wird die Königstour um den Gipfel Natrun erweitert und es können 2.000 Personen pro Stunde über eine Länge von 1.271m befördert werden.

Wie jedes Jahr, musste die Seilbahn kurz vor Beginn der Wintersaison in Betrieb genommen werden. Der zeitliche Druck stellte für alle Professionalsten eine enorme Herausforderung dar und gerade bei einer Benutzerbelastung von bis zu 2.000 Personen pro Stunde standen Qualität und Verlässlichkeit an erster Stelle. Feuerverzinkte HIGH SOLID Gitterroste der Type 31×31/30×3 stellten die perfekte Wahl für die Realisierung der Anlage dar, die dank des Einsatzes unseres Teams vor Ort zeitgerecht in die Saison starten konnte.

Weitere Gitterrost-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

Jennerbahn Seilbahnstation, Schönau am Königssee

Jennerbahn Seilbahnstation, Schönau am Königssee


Hard Facts

  • Material

    Gitterroste Stahl-feuerverzinkt Type 31×31/30×2

  • Verwendung

  • Location

    Jennerbahn Seilbahnstation, D-83471 Schönau am Königssee, Jennerbahnstraße 18

  • Jahr

    2019

  • Architekt

  • Metallbauer

    Brugger, St. Veit im Pongau

  • Besonderheiten

    Schifahren und/oder Wandern am Bayrischen Königssee – präzise unterstützt von ca. 30 Tonnen ProMetall Gitterrosten! Präzision und Timing für die rechtzeitige Inbetriebnahme der Seilbahn waren hier gefordert.

EINE SEILBAHN FÜR JEDERMANN

Mit der neuen Jennerbahn, die ihre Vorgängerin aus dem Jahr 1953 ersetzt, steht einem modernen, nachhaltigen und barrierefreien Bergabenteuer nichts mehr im Wege.

Die komfortable, nahezu geräuschlose 10er-Kabinenbahn, bietet bis zu 1.500 Gästen pro Stunde eine rundum komfortable und genussvolle Auffahrt auf den Lieblingsberg am Königssee. Egal ob Skifahrer, Wanderer, Sonnenhungrige oder einfach nur Naturliebhaber, die Seilbahn bringt jeden bis zur Bergstation und man kann von dort oder den naheliegenden Restaurants einen spektakulären Blick in die Berchtesgadener Berge genießen. Beim Bau war Barrierefreiheit das vorrangige Ziel, sodass es neben Rampen und Aufzügen statt Treppen im Winter eine eigene Zustiegsspur für Monoskifahrer gibt, ebenso wie dauerhaft eine Spezialkabine für Drachenflieger.

ProMetall lieferte für das Megaprojekt ca. 30 Tonnen feuerverzinkte Gitterroste der Type 31×31/30×2, deren höchste Qualität und präziser Einbau ausschlaggebend ist für den zukünftigen reibungslosen Ablauf der Anlage. Zusätzlich erfüllte ProMetall alle Vorgaben in Bezug auf termingerechte Übergabe und Gewährleistung der rechtzeitigen Inbetriebnahme der Seilbahn. Das Resultat ist eine Erlebnislandschaft für jede Jahreszeit für eine große Anzahl an Besuchern, die dank unserer hochwertigen Gitterroste die Anlage problemlos und sicher nützen können.

Weitere Gitterrost-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

Einkaufszentrum „TK-Maxx”, Innsbruck

Einkaufszentrum „TK-Maxx”, Innsbruck


Hard Facts

  • Material

    Streckmetall Typ „Gumpoldskirchen“, Alu 2mm

  • Verwendung

    Fassade

  • Location

    Einkaufszentrum „TK-Maxx”, 6020 Innsbruck, Amraser-See-Straße 56

  • Jahr

    2019

  • Architekt

    Bauherr Stimpfl, Innsbruck

  • Metallbauer

    mglass GmbH, 4221 Steyregg

  • Besonderheiten

    Transparente, netzartige Hülle & „Goldene“ beschichtete Fassadenelemente aus Streckmetall

KONSUM-TEMPEL FÜR DIE TIROLER HAUPTSTADT

Die amerikanische Kaufhauskette TK Maxx eröffnete eine weitere Filiale im Westen Österreichs, diesmal in Innsbruck.

Auf einer Verkaufsfläche von rund 1.600 m2 werden nun im Menardi Center beim Innsbrucker DEZ Top-Marken und Designer Labels günstiger als die vom Hersteller empfohlenen Preise angeboten. Das Sortiment umfasst neben Mode auch Pflegeprodukte, Spielzeug sowie Deko- und Haushaltsartikel sowie Wohnaccessoires.

Das Menardi Center ist ein multifunktionales Gebäude, das seit 1988 anspruchsvolles Design und hohe Objektqualität mit hervorragender Infrastruktur kombiniert. ProMetall wertete die bestehende Fassade mit einer transparenten, netzartigen, goldfärbigen, 2mm starkem Alu-Streckmetall der Type „Gumpoldskirchen“ auf, die das Gebäude gleichzeitig umhüllt und in den Fokus der Kunden rückt. Im Sonnenlicht erstrahlt die äußere Hülle wie eine Geschenkverpackung, die darauf schließen lässt, was sich im Inneren verbirgt: eine umfangreiche Ansammlung an leistbarem Luxus.

STRECKMETALLE – praktisch und elegant

Streckmetalle bzw. Streckgitter werden aus einem einzelnen Metallstück geformt, sodass es keine abnutzenden Stränge und keine belasteten Verbindungen oder Schweißnähte gibt. Damit erreicht das nachhaltige, robuste Material eine enorme Festigkeit und Flächenstabilität, was ideal für den Einsatz in der Fassadengestaltung ist. Diverse Materialien können zum Einsatz kommen, die Maschen sind meist rautenförmig, hexagonal, rund oder quadratisch, aber weder geflochten noch geschweißt und je nach Art lassen sich unterschiedliche Effekte erzielen. Das Material behält auch im zugeschnittenen Zustand seine innere Festigkeit bei.
Fassaden aus Streckmetall mutieren aufgrund ihrer 3-Dimensionalität sinnbildlich zum „Eye Catcher“.

Weitere Streckmetall-Referenzen finden Sie hier.
Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

SFU Wien

SFU Wien


Hard Facts

  • Material

    Gitterroste Stahl-feuerverzinkt Type 31×9/30×2
    Besonderheit: Spannweiten bis 2m

  • Verwendung

    Fluchtstiegen

  • Location

    SFU Campus Prater Freudplatz 3, Messestraße 2, 1020 Wien

  • Jahr

    2019

  • Architekt

    Holzer Kobler Architekturen GmbH, WGA ZT GmbH, Wien

  • Metallbauer

    Wurzer Metallbau, 9020 Klagenfurt

  • Besonderheiten

    SFU = Siegmund Freud Privat Universität Wien
    Die technische Besonderheit liegt an der bis zu 2 Meter breiten Spannweite der ProMetall-Sondergitterroste!

INSPIRIERENDES DESIGN FÜR DIE GEISTIGE ELITE VON MORGEN

Die Sigmund Freud Privat Universität (SFU), die mit ca. 5.000 Studierenden die größte Privatuniversität Österreichs darstellt, besitzt neben der Fakultät für Psychotherapiewissenschaft mittlerweile auch drei weitere Fakultäten für Psychologie, Medizin und Rechtswissenschaften.

Um den Platzbedarf für diese Erweiterung zu ermöglichen, wurde das neue Fakultätsgebäude für Medizin und Rechtswissenschaften am Freudplatz in Wien errichtet. Der neue Standort erfüllt auf sechs Stockwerken den räumlichen Bedarf für die neuen Studiengänge und ist mit entsprechender technischer Einrichtung für die medizinische und rechtswissenschaftliche Lehre, Wissenschaft und Forschung ausgestattet.

Der Hochschulcampus besteht aus drei Baukörpern mit unterschiedlichen Nutzungen, die aufgrund ihrer Geometrie eine logische Einheit formen, aber ebenso gestalterisch und funktional für sich stehen. Der skulpturale Charakter wird durch eine homogen materialisierte Gebäudehülle betont.

ProMetall stellte sich bei diesem Projekt der großen Herausforderung, die Fluchtstiegen mit feuerverzinkten Sondergitterrosten der Type 31×9/30×2 auszustatten, welche eine Spannbreite von bis zu zwei Metern aufweisen. Das Ergebnis ist eine klare, funktionale und ästhetische Formsprache, die einen perfekten Rahmen für geistige Studien bietet.

Weitere Gitterrost-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

WHA Maria-Lassnig-Straße, Wien

Wohnhausanlage, Maria-Lassnig-Straße, Wien


Hard Facts

  • Material

    Lochblech Typ „Rv 8-16“, Alu 2mm

  • Verwendung

    Balkongeländerfüllungen

  • Location

    WHA Grüner Markt, Maria-Lassnig-Straße 32, 1100 Wien

  • Jahr

    2019

  • Architekt

    Architekturbu00fcro W+G Wratschko, Graz

  • Metallbauer

    Schuh Isoliertechnik, 2013 Göllesdorf

  • Besonderheiten

    Die besonders SELTENE LOCHTYPE “Rv8-16” erlaubt in diesem Falle nur eine niedrige Transparenz von 22%; der gleichmäßige Abstand der Löcher im Dreieck angeordnet – 8mm-Loch – 8mm-Abstand – 8mm-Loch erzeugt eine aussergewöhnlich symmetrische Optik

WENN DAS WORT GEMEINSCHAFT AKTIV GELEBT WIRD

Das Quartiershaus Grüner Markt im Wiener Sonnwendviertel zeigt eine neue Art der städtischen Infrastruktur, den Co-Creation-Space.

Hier wird gewohnt, gearbeitet, produziert und geforscht. Das Wohnkonzept basiert auf der Idee des Teilens, insofern gibt es eine Hülle von Gemeinschaftsräumen und großzügige Terrassenflächen, die für alle frei zugänglich und nutzbar sind. Eine dreigeschossige Halle und ein eingezogener Eingangshof strukturieren den Grundriss des Gebäudes und bieten abwechslungsreiche Außen- und Innenräume in urbaner Dimension. Gewerbliche und gemeinschaftliche Bereiche sind transparent gestaltet. Die Wohnungen orientieren sich in Richtung der Fußgängerzone. Dank der doppelgeschwungenen Fassade werden alle Wohnungen gleichwertig beleichtet. Transparenz, Licht und die Farbe Grün spielen im Designkonzept eine zentrale Rolle.
Alle Loggien und Balkone sind mit Pflanztrögen ausgestattet, mit Hilfe derer die Fassade mit Kletterpflanzen begrünt wird. Die Geländerfüllungen der Balkone wurde von ProMetall mit der seltenen Lochblech-Type „Rv8-16” realisiert, die eine niedrige Transparenz von 22% erlaubt. Die Löcher sind im Dreieck und in symmetrischen Abständen angeordnet, sodass die Füllung von außen extrem symmetrisch und optisch ansprechend wirkt. Funktion trifft hier auf höchste Ästhetik und eine zeitlose Linie, die das zukunftsträchtige Nutzungskonzept perfekt komplettiert.

LOCHBLECH – Ein Klassiker im neuen Gewand

Seit Ende des 19. Jahrhunderts wird Lochblech in Europa hergestellt. Früher fand Lochblech vorwiegend in der Industrie und im Maschinenbau als Sieb- bzw. Filterelement sowie als Schutzblech Verwendung. Kreative Designer und westeuropäische Produktspezialisten haben dem funktionalen Blech kreative neue Anwendungsbereiche in der Fassadengestaltung geschaffen. In modernen Wohnhaus- und Hotelanlagen oder Bürokomplexen gilt Lochblech als beliebte Sichtschutz-Fassade und wird gerne als Stiegen- und Balkongeländerfüllung eingesetzt. Seinen praktischen Charakter hat Lochblech allerdings auch im Designbereich behalten und kann sogar als Schalldämmung im Gebäudebau dienen. Vorteile, Einsatzmöglichkeiten Robuster Werkstoff, kombiniert Funktionalität und Optik Fassadengestaltung in transparenter Optik bis Sichtschutz , Stiegen- und Balkongeländer, abgehängte Metalldecken, Lüftungstechnik, Insektenschutz im Wohnbau, Schalldämmung.

Weitere Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

WHA Simmeringer Hauptstraße, Wien

Wohnhausanlage Simmeringer Hauptstraße, Wien


Hard Facts

  • Material

    Lochblech Typ „Rg 10-20,78“, Alu 2mm

  • Verwendung

    Balkongeländerfüllungen

  • Location

    WHA, Simmeringer Hauptstraße 168 – 174, 1110 Wien

  • Jahr

    2019

  • Architekt

  • Metallbauer

    Alkromet, H-9400 Sopron

  • Besonderheiten

    “Q11” Quartier 11 – die Lochbleche von ProMetall sorgen für mehr Sichtschutz und damit für mehr Privatsphäre auf den Balkonen

WOHN- UND LEBENSQUALITÄT DURCH FLIESSENDE ÜBERGÄNGE

Ein neues Wohnquartier mit mehr als 300 Mietwohnungen, Arztpraxis und KIWI-Kindergarten, Tiefgarage sowie großzügigen Außenbereichen besticht durch seine stimmungsvolle Architektur.

Damit zieht leistbarer Luxus in die Simmeringer Hauptstraße, wo ein öffentliches Bad, ein Sportplatz und diverse Haltestellen für öffentliche Verkehrsmittel gleich um die Ecke liegen.
Die acht unterschiedlich hohen, freistehenden Bauwerke mit einem signifikanten, schlanken Gebäude mit 10 Obergeschoßen vermitteln Urbanität und Großzügigkeit. Jedes Haus ist individuell gestaltet, wobei jene am Quartiersplatz städtisch-dynamisch wirken und jene im Inneren von Grünzonen umgeben sind und lebendige Erdgeschoßzonen aufweisen. Breite Durchgänge und Begegnungszonen, eigene Gärten, Balkone und Terrassen bieten vermitteln höchste Wohnqualität und ein Gefühl von Weite. Hier findet Wohnen nicht nur in den eigenen vier Wänden statt.
ProMetall wurde beauftragt die Balkongeländer mit einem 2mm Aluminium-Lochblech der Type „Rg 10-20,78″ zu füllen, um die Privatsphäre der Bewohner in der großzügigen und offen gestalteten Wohnanlage zu gewährleisten, wo jeder für sich entscheiden kann, ob man am öffentlichen Leben partizipiert oder nicht. Man bleibt Teil einer Gemeinschaft und lebt dennoch nicht im Schaufenster.

LOCHBLECH – Ein Klassiker im neuen Gewand

Seit Ende des 19. Jahrhunderts wird Lochblech in Europa hergestellt. Früher fand Lochblech vorwiegend in der Industrie und im Maschinenbau als Sieb- bzw. Filterelement sowie als Schutzblech Verwendung. Kreative Designer und westeuropäische Produktspezialisten haben dem funktionalen Blech kreative neue Anwendungsbereiche in der Fassadengestaltung geschaffen. In modernen Wohnhaus- und Hotelanlagen oder Bürokomplexen gilt Lochblech als beliebte Sichtschutz-Fassade und wird gerne als Stiegen- und Balkongeländerfüllung eingesetzt. Seinen praktischen Charakter hat Lochblech allerdings auch im Designbereich behalten und kann sogar als Schalldämmung im Gebäudebau dienen. Vorteile, Einsatzmöglichkeiten Robuster Werkstoff, kombiniert Funktionalität und Optik Fassadengestaltung in transparenter Optik bis Sichtschutz , Stiegen- und Balkongeländer, abgehängte Metalldecken, Lüftungstechnik, Insektenschutz im Wohnbau, Schalldämmung.

Weitere Lochblech-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

Wohnhausanlage Grangasse, Wien

Wohnhausanlage Grangasse, Wien


Hard Facts

  • Material

    Gitterroste Stahl-feuerverzinkt, Sondertype „22×22“

  • Verwendung

    Balkongeländerfüllungen

  • Location

    WHA; Grangasse 1, 1150 Wien

  • Jahr

    2018

  • Architekt

    ARTEC, 1050 Wien

  • Metallbauer

    Obenauf, 1020 Wien

  • Highlights

    Über den Dächern von Wien… Unsere Gitterroste mit FLACHeinfassung, kombiniert mit HOLZ zu nicht alltäglichen, modernen, stylischen, extrem stabilen, robusten Brüstungselementen

EXKLUSIVES WOHNEN MIT BLICK AUF DIE GLORIETTE

Im 2. Wiener Gemeindebezirk wurde ein dreigeschossiges Eckhaus aus der Gründerzeit vom ARGE Architektenteam um 11 Dachgeschosswohnungen mit einer Gesamtwohnnutzfläche von 730 m2 plus diversen Außenflächen erweitert.

ProMetall lieferte für den dreigeschossigen Dachaufbau Balkongeländerfüllungen aus feuerverzinkten Gitterrosten der Sondertype „22×22“, die mit Holz zu edlen und extrem stabilen Brüstungselementen kombiniert wurden. Die Stahl-Gitterroste weisen Flacheinfassungen auf, was die robuste Konstruktion optisch leicht macht und auf das moderne Architekturkonzept abstimmt. Die Josefstadt wurde um ein weiteres Beispiel für die gelungenen Verschmelzung von klassischer und moderner Architektur, die in Folge Generationen verbindet, bereichert.

Weitere Gitterrost-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

Wohnhausanlage Florasdorf Wien

Wohnhausanlage Florasdorf, Wien


Hard Facts

  • Material

    Streckmetall Type „Schwechat“ Alu 2mm

  • Verwendung

    Balkongeländerfüllungen

  • Location

    WHA Florasdorf BPL 2; O´Brien Gasse 53, 1210 Wien

  • Jahr

    2018

  • Architekt

    Architekt DI Otto Häuselmayer & Partner, Wien

  • Metallbauer

    Wippel, Eisenstadt

  • Highlights

    „Stadt trifft Dorf“ ist das Motto dieses Stadterweiterungsprojektes der BWS-Gruppe

MICRO WIRD MACRO UND UMGEKEHRT

Das planerische Konzept der Wohnhausanalage Florasdorf, die sich über drei Straßen in Floridsdorf erstreckt, orientiert sich am Motto „Stadt trifft Dorf“.

Das Architektenteam rund um DI Otto Häuselmayer & Partner, kreierte ein spannendes Wechselspiel zwischen einem beeindruckenden Bauvolumen und dem städtebaulichen Raum, wobei sich das Großprojekt in Folge harmonisch in seinen topographischen Hintergrund im 21. Bezirk eingliedert. Die zarten Alu- Balkongeländerfüllungen der Streckmetall-Type „Schwechat“ vermitteln einerseits Sicherheit und geben andererseits den Blick auf das, was vor dem Zuhause liegt, frei. Man versteckt nicht, sondern lebt in einer Gemeinschaft, fast so wie in einem Dorf, aber mit besserer Infrastruktur und Verkehrsanbindung. Großzügige halböffentliche Flächen führen die Bewohner der geförderten Mietwohnungen und Wohngemeinschaften zusammen und kreieren einen sozialen Mikrokosmos in einem großen Ganzen.

STRECKMETALLE – praktisch und elegant

Streckmetalle bzw. Streckgitter werden aus einem einzelnen Metallstück geformt, sodass es keine abnutzenden Stränge und keine belasteten Verbindungen oder Schweißnähte gibt. Damit erreicht das nachhaltige, robuste Material eine enorme Festigkeit und Flächenstabilität, was ideal für den Einsatz in der Fassadengestaltung ist. Diverse Materialien können zum Einsatz kommen, die Maschen sind meist rautenförmig, hexagonal, rund oder quadratisch, aber weder geflochten noch geschweißt und je nach Art lassen sich unterschiedliche Effekte erzielen. Das Material behält auch im zugeschnittenen Zustand seine innere Festigkeit bei.
Fassaden aus Streckmetall mutieren aufgrund ihrer 3-Dimensionalität sinnbildlich zum „Eye Catcher“.

Weitere Streckmetall-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

Generali Arena Austria Wien

Generali Arena Austria, Wien


Hard Facts

  • Material

    Streckmetall Type „Celje“ Alu 3mm Eloxiert

  • Verwendung

    Fassade (3er Bauteil Ecktribüne NORD-WEST + NORD-OST + SÜDOST)

  • Location

    Generali Arena Austria Wien; Horrplatz 1, 1100 Wien

  • Jahr

    2018

  • Architekt

    Atelier Mauch & Vasko+Partner, Wien

  • Metallbauer

    ASCO, 9433 St. Andrä

  • Highlights

    ProMetall Projektberatung/-betreuung: Planungsunterstützung von Anfang 2014 bis Ausführung & Fertigstellung aller Bauteile im Sommer 2018

WENN FUSSBALL AUF NACHHALTIGKEIT TRIFFT

Das Heimatstadion des FK Austria Wien wurde 2018 umfassend erneuert und erweitert, wobei der Architekt Reinhardt Gallister und das Atelier Mauch als Planer der Generali Arena auftraten, Vasko+Partner als General-Konsulenten.

In der vierjährigen Bauphase der Spielstätte war ProMetall als Projekt-Berater und – Betreuer der neuen beeindruckenden Fassade tätig. Zum Einsatz kam die Aluminium-Streckmetall-Type „Celje“ in einer Stärke von 3 mm und eloxiert ausgeführt. Der imposante, anthrazitfarbige Baukörper definiert die UEFA-Vier-Sterne-Arena, die Platz für 17.500 Zuschauer bietet, und verleiht dem Gebäude eine besondere Ästhetik und einen hohen Erkennungsgrad. Die Intention, die alteingesessene Sportanlage nicht nur zu revitalisieren, sondern auch zu erweitern und schließlich die Gesamtanlage mit einem einheitliches Erscheinungsbild zu versehen, wurde in professioneller Teamarbeit erfolgreich umgesetzt.
Die Generali Arena ist das erste nachhaltige Fußballstadion Österreichs mit einem Fokus auf Transparenz, Barrierefreiheit und Energieeffizienz. Entsprechend dem internationale Auszeichnungssystem DGNB der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) war es möglich, in der Planungs- und Bauphase die neue Fußball-Arena in ökologischer, ökonomischer und soziokultureller Sicht zu optimieren und sie folglich zu einem europäischen Vorzeigeprojekt zu machen. ProMetall ist stolz, Teil dieser Entwicklung gewesen zu sein.

STRECKMETALLE – praktisch und elegant

Streckmetalle bzw. Streckgitter werden aus einem einzelnen Metallstück geformt, sodass es keine abnutzenden Stränge und keine belasteten Verbindungen oder Schweißnähte gibt. Damit erreicht das nachhaltige, robuste Material eine enorme Festigkeit und Flächenstabilität, was ideal für den Einsatz in der Fassadengestaltung ist. Diverse Materialien können zum Einsatz kommen, die Maschen sind meist rautenförmig, hexagonal, rund oder quadratisch, aber weder geflochten noch geschweißt und je nach Art lassen sich unterschiedliche Effekte erzielen. Das Material behält auch im zugeschnittenen Zustand seine innere Festigkeit bei.
Fassaden aus Streckmetall mutieren aufgrund ihrer 3-Dimensionalität sinnbildlich zum „Eye Catcher“.

Weitere Streckmetall-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

St. Josef Krankenhaus, Wien

St. Josef Krankenhaus, Wien


Hard Facts

  • Material

    Lochbleche Type „RDV 17-30“, Alu 2mm, pulverbeschichtet RAL 1035 Perlbeige

  • Verwendung

    Zaunelemente

  • Location

    St. Josef Krankenhaus; Auhofstraße 189, 1130 Wien

  • Jahr

    2017

  • Architekt

    Maurer + Partner, Hollabrunn – Wien & HD Architekten, Wien

  • Metallbauer

    HESS, 4212 Neumarkt

  • Highlights

    Umbau + Ausbau 2014-2020 des Krankenhauses. Das St. Josef Krankenhaus ist ein 1930 von den Schwestern Salvatorianerinnen gegründetes, zur Vinzenz Gruppe gehörendes Krankenhaus im 13. Wiener Gemeindebezirk Hietzing.

ZÄUNE DIE VERBINDEN

Das gemeinnützige Hospital St. Josef Krankenhaus Wien, ein vom Orden der Salvadorianerinnen 1930 gegründetes und zur Vinzenz Gruppe zugehöriges Krankenhaus im 13. Wiener Bezirk, durchläuft seit 2014 mehrere Umbauphasen.

Das Bauprojekt, das zum einen den Ausbau der Geburtshilfe zum Eltern-Kind-Zentrum und zum anderen die Erweiterung des onkologischen Schwerpunkts zum Thema hat, wurde unter anderem mit neuen Zaunelementen versehen, die von ProMetall geliefert wurden. Die Aluminium-Lochbleche Type „RDV 17-30“ in einer Stärke von 2 mm wurden mit RAL 1035, in Perlbeige, beschichtet. Die edle Kombination aus Lochblech-Design, goldenem Farbton und ästhetischer Anordnung der Einzelteile, schafft ein zeitgenössisches Bild einer Architektur, die niemanden ausschließen will und somit perfekt die salvatorische Spiritualität widerspiegelt.

LOCHBLECH – Ein Klassiker im neuen Gewand

Seit Ende des 19. Jahrhunderts wird Lochblech in Europa hergestellt. Früher fand Lochblech vorwiegend in der Industrie und im Maschinenbau als Sieb- bzw. Filterelement sowie als Schutzblech Verwendung. Kreative Designer und westeuropäische Produktspezialisten haben dem funktionalen Blech kreative neue Anwendungsbereiche in der Fassadengestaltung geschaffen. In modernen Wohnhaus- und Hotelanlagen oder Bürokomplexen gilt Lochblech als beliebte Sichtschutz-Fassade und wird gerne als Stiegen- und Balkongeländerfüllung eingesetzt. Seinen praktischen Charakter hat Lochblech allerdings auch im Designbereich behalten und kann sogar als Schalldämmung im Gebäudebau dienen. Vorteile, Einsatzmöglichkeiten Robuster Werkstoff, kombiniert Funktionalität und Optik Fassadengestaltung in transparenter Optik bis Sichtschutz , Stiegen- und Balkongeländer, abgehängte Metalldecken, Lüftungstechnik, Insektenschutz im Wohnbau, Schalldämmung.

Weitere Lochblech-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

  • 1
  • 2
  • 4

Adresse

ProMetall GmbH

Ared Straße 36 (ARED-PARK)

A-2544 Leobersdorf

Ihr Weg zu uns auf Google Maps »

Öffnungszeiten

Mo - Do von 7.30-16.30 Uhr

Fr von 7.30-14 Uhr durchgehend

Kontakt

Tel.: +43 2256 62541-0

Fax: +43 2256 62541-22

E-Mail: verkauf@prometall.at

 

Referenzen-
finder


© 2018 Prometall

Top