Wohnhausanlage Grangasse, Wien

Wohnhausanlage Grangasse, Wien


Hard Facts

  • Material

    Gitterroste Stahl-feuerverzinkt, Sondertype „22×22“

  • Verwendung

    Balkongeländerfüllungen

  • Location

    WHA; Grangasse 1, 1150 Wien

  • Jahr

    2018

  • Architekt

    ARTEC, 1050 Wien

  • Metallbauer

    Obenauf, 1020 Wien

  • Highlights

    Über den Dächern von Wien… Unsere Gitterroste mit FLACHeinfassung, kombiniert mit HOLZ zu nicht alltäglichen, modernen, stylischen, extrem stabilen, robusten Brüstungselementen

EXKLUSIVES WOHNEN MIT BLICK AUF DIE GLORIETTE

Im 2. Wiener Gemeindebezirk wurde ein dreigeschossiges Eckhaus aus der Gründerzeit vom ARGE Architektenteam um 11 Dachgeschosswohnungen mit einer Gesamtwohnnutzfläche von 730 m2 plus diversen Außenflächen erweitert.

ProMetall lieferte für den dreigeschossigen Dachaufbau Balkongeländerfüllungen aus feuerverzinkten Gitterrosten der Sondertype „22×22“, die mit Holz zu edlen und extrem stabilen Brüstungselementen kombiniert wurden. Die Stahl-Gitterroste weisen Flacheinfassungen auf, was die robuste Konstruktion optisch leicht macht und auf das moderne Architekturkonzept abstimmt. Die Josefstadt wurde um ein weiteres Beispiel für die gelungenen Verschmelzung von klassischer und moderner Architektur, die in Folge Generationen verbindet, bereichert.

Weitere Gitterrost-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

Wohnhausanlage Florasdorf Wien

Wohnhausanlage Florasdorf, Wien


Hard Facts

  • Material

    Streckmetall Type „Schwechat“ Alu 2mm

  • Verwendung

    Balkongeländerfüllungen

  • Location

    WHA Florasdorf BPL 2; O´Brien Gasse 53, 1210 Wien

  • Jahr

    2018

  • Architekt

    Architekt DI Otto Häuselmayer & Partner, Wien

  • Metallbauer

    Wippel, Eisenstadt

  • Highlights

    „Stadt trifft Dorf“ ist das Motto dieses Stadterweiterungsprojektes der BWS-Gruppe

MICRO WIRD MACRO UND UMGEKEHRT

Das planerische Konzept der Wohnhausanalage Florasdorf, die sich über drei Straßen in Floridsdorf erstreckt, orientiert sich am Motto „Stadt trifft Dorf“.

Das Architektenteam rund um DI Otto Häuselmayer & Partner, kreierte ein spannendes Wechselspiel zwischen einem beeindruckenden Bauvolumen und dem städtebaulichen Raum, wobei sich das Großprojekt in Folge harmonisch in seinen topographischen Hintergrund im 21. Bezirk eingliedert. Die zarten Alu- Balkongeländerfüllungen der Streckmetall-Type „Schwechat“ vermitteln einerseits Sicherheit und geben andererseits den Blick auf das, was vor dem Zuhause liegt, frei. Man versteckt nicht, sondern lebt in einer Gemeinschaft, fast so wie in einem Dorf, aber mit besserer Infrastruktur und Verkehrsanbindung. Großzügige halböffentliche Flächen führen die Bewohner der geförderten Mietwohnungen und Wohngemeinschaften zusammen und kreieren einen sozialen Mikrokosmos in einem großen Ganzen.

STRECKMETALLE – praktisch und elegant

Streckmetalle bzw. Streckgitter werden aus einem einzelnen Metallstück geformt, sodass es keine abnutzenden Stränge und keine belasteten Verbindungen oder Schweißnähte gibt. Damit erreicht das nachhaltige, robuste Material eine enorme Festigkeit und Flächenstabilität, was ideal für den Einsatz in der Fassadengestaltung ist. Diverse Materialien können zum Einsatz kommen, die Maschen sind meist rautenförmig, hexagonal, rund oder quadratisch, aber weder geflochten noch geschweißt und je nach Art lassen sich unterschiedliche Effekte erzielen. Das Material behält auch im zugeschnittenen Zustand seine innere Festigkeit bei.
Fassaden aus Streckmetall mutieren aufgrund ihrer 3-Dimensionalität sinnbildlich zum „Eye Catcher“.

Weitere Streckmetall-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

Generali Arena Austria Wien

Generali Arena Austria, Wien


Hard Facts

  • Material

    Streckmetall Type „Celje“ Alu 3mm Eloxiert

  • Verwendung

    Fassade (3er Bauteil Ecktribüne NORD-WEST + NORD-OST + SÜDOST)

  • Location

    Generali Arena Austria Wien; Horrplatz 1, 1100 Wien

  • Jahr

    2018

  • Architekt

    Atelier Mauch & Vasko+Partner, Wien

  • Metallbauer

    ASCO, 9433 St. Andrä

  • Highlights

    ProMetall Projektberatung/-betreuung: Planungsunterstützung von Anfang 2014 bis Ausführung & Fertigstellung aller Bauteile im Sommer 2018

WENN FUSSBALL AUF NACHHALTIGKEIT TRIFFT

Das Heimatstadion des FK Austria Wien wurde 2018 umfassend erneuert und erweitert, wobei der Architekt Reinhardt Gallister und das Atelier Mauch als Planer der Generali Arena auftraten, Vasko+Partner als General-Konsulenten.

In der vierjährigen Bauphase der Spielstätte war ProMetall als Projekt-Berater und – Betreuer der neuen beeindruckenden Fassade tätig. Zum Einsatz kam die Aluminium-Streckmetall-Type „Celje“ in einer Stärke von 3 mm und eloxiert ausgeführt. Der imposante, anthrazitfarbige Baukörper definiert die UEFA-Vier-Sterne-Arena, die Platz für 17.500 Zuschauer bietet, und verleiht dem Gebäude eine besondere Ästhetik und einen hohen Erkennungsgrad. Die Intention, die alteingesessene Sportanlage nicht nur zu revitalisieren, sondern auch zu erweitern und schließlich die Gesamtanlage mit einem einheitliches Erscheinungsbild zu versehen, wurde in professioneller Teamarbeit erfolgreich umgesetzt.
Die Generali Arena ist das erste nachhaltige Fußballstadion Österreichs mit einem Fokus auf Transparenz, Barrierefreiheit und Energieeffizienz. Entsprechend dem internationale Auszeichnungssystem DGNB der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) war es möglich, in der Planungs- und Bauphase die neue Fußball-Arena in ökologischer, ökonomischer und soziokultureller Sicht zu optimieren und sie folglich zu einem europäischen Vorzeigeprojekt zu machen. ProMetall ist stolz, Teil dieser Entwicklung gewesen zu sein.

STRECKMETALLE – praktisch und elegant

Streckmetalle bzw. Streckgitter werden aus einem einzelnen Metallstück geformt, sodass es keine abnutzenden Stränge und keine belasteten Verbindungen oder Schweißnähte gibt. Damit erreicht das nachhaltige, robuste Material eine enorme Festigkeit und Flächenstabilität, was ideal für den Einsatz in der Fassadengestaltung ist. Diverse Materialien können zum Einsatz kommen, die Maschen sind meist rautenförmig, hexagonal, rund oder quadratisch, aber weder geflochten noch geschweißt und je nach Art lassen sich unterschiedliche Effekte erzielen. Das Material behält auch im zugeschnittenen Zustand seine innere Festigkeit bei.
Fassaden aus Streckmetall mutieren aufgrund ihrer 3-Dimensionalität sinnbildlich zum „Eye Catcher“.

Weitere Streckmetall-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

St. Josef Krankenhaus, Wien

St. Josef Krankenhaus, Wien


Hard Facts

  • Material

    Lochbleche Type „RDV 17-30“, Alu 2mm, pulverbeschichtet RAL 1035 Perlbeige

  • Verwendung

    Zaunelemente

  • Location

    St. Josef Krankenhaus; Auhofstraße 189, 1130 Wien

  • Jahr

    2017

  • Architekt

    Maurer + Partner, Hollabrunn – Wien & HD Architekten, Wien

  • Metallbauer

    HESS, 4212 Neumarkt

  • Highlights

    Umbau + Ausbau 2014-2020 des Krankenhauses. Das St. Josef Krankenhaus ist ein 1930 von den Schwestern Salvatorianerinnen gegründetes, zur Vinzenz Gruppe gehörendes Krankenhaus im 13. Wiener Gemeindebezirk Hietzing.

ZÄUNE DIE VERBINDEN

Das gemeinnützige Hospital St. Josef Krankenhaus Wien, ein vom Orden der Salvadorianerinnen 1930 gegründetes und zur Vinzenz Gruppe zugehöriges Krankenhaus im 13. Wiener Bezirk, durchläuft seit 2014 mehrere Umbauphasen.

Das Bauprojekt, das zum einen den Ausbau der Geburtshilfe zum Eltern-Kind-Zentrum und zum anderen die Erweiterung des onkologischen Schwerpunkts zum Thema hat, wurde unter anderem mit neuen Zaunelementen versehen, die von ProMetall geliefert wurden. Die Aluminium-Lochbleche Type „RDV 17-30“ in einer Stärke von 2 mm wurden mit RAL 1035, in Perlbeige, beschichtet. Die edle Kombination aus Lochblech-Design, goldenem Farbton und ästhetischer Anordnung der Einzelteile, schafft ein zeitgenössisches Bild einer Architektur, die niemanden ausschließen will und somit perfekt die salvatorische Spiritualität widerspiegelt.

LOCHBLECH – Ein Klassiker im neuen Gewand

Seit Ende des 19. Jahrhunderts wird Lochblech in Europa hergestellt. Früher fand Lochblech vorwiegend in der Industrie und im Maschinenbau als Sieb- bzw. Filterelement sowie als Schutzblech Verwendung. Kreative Designer und westeuropäische Produktspezialisten haben dem funktionalen Blech kreative neue Anwendungsbereiche in der Fassadengestaltung geschaffen. In modernen Wohnhaus- und Hotelanlagen oder Bürokomplexen gilt Lochblech als beliebte Sichtschutz-Fassade und wird gerne als Stiegen- und Balkongeländerfüllung eingesetzt. Seinen praktischen Charakter hat Lochblech allerdings auch im Designbereich behalten und kann sogar als Schalldämmung im Gebäudebau dienen. Vorteile, Einsatzmöglichkeiten Robuster Werkstoff, kombiniert Funktionalität und Optik Fassadengestaltung in transparenter Optik bis Sichtschutz , Stiegen- und Balkongeländer, abgehängte Metalldecken, Lüftungstechnik, Insektenschutz im Wohnbau, Schalldämmung.

Weitere Lochblech-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

TU Graz – Campus Inffeldgasse

TU Graz – Campus Inffeldgasse


Hard Facts

  • Material

    Gitterroste Stahl-feuerverzinkt Type „33×33 / 20×3“ farbbeschichtet nachträglich WEISS

  • Verwendung

    Fassade

  • Location

    TU Graz – Campus Inffeldgasse; Inffeldgasse 25D, 8010 Graz

  • Jahr

    2017

  • Architekt

    Ernst Giselbrecht + Partner, 8010 Graz

  • Metallbauer

    Granit Stahl Metallbau, 8054 Pirka

  • Highlights

    Aufstockung von 3 Bürotürmen, wobei unsere Gitterroste als Wartungsstege und gleichzeitig als Sonnenschutzelemente eingesetzt werden.

ÄSTHETISCHE REDUKTION AUFS WESENTLICHE

Am Campus Inffeldgasse, ein der TU Graz zugeordnetes und mit mehreren Gebäuden versehenes Universitätszentrum, wurden drei Bürotürme nach dem Designkonzept von Architekt Ernst Giselbrecht + Partner aufgestockt.

Die Fassadenelemente, die in Weiß ausgeführt sind, sind mit weißen Stahl-feuerverzinkten Gitterrosten der Type „33 x 33/ 20 x 3“ versehen, die gleichzeitig als Wartungsstege und Sonnenschutz genutzt werden. Die ProMetall Elemente verleihen dem imposanten Baukörper Leichtigkeit und eine nüchterne Eleganz, die dem Thema „Technisches Lernen“ gerecht wird. Die minimalistische Sprache lässt den Baukörper einerseits nüchtern und dennoch extrem auffällig wirken.

Weitere Gitterrost-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

Universität für angewandte Kunst, Wien

Universität für angewandte Kunst, Wien


Hard Facts

  • Material

    Lochblech Type „Rv 1,5-3“ Stahl 1,5mm RAL-beschichtet „Champagne 611“

  • Verwendung

    Innenverkleidungen (Innen – Wandverkleidungen; ev. Deckenverkleidungen; teils Raumtrennwände)

  • Location

    Ufak Wien, Oskar Kokoschka Platz 2, 1010 Wien

  • Jahr

    2018

  • Architekt

    Daniel Bammer und Peter Riepl, Wien

  • Metallbauer

    Fritscher + Ferroglas, Hörsching

  • Highlights

    “Moderne Räume in alten Mauern”; unser Part war die Schalldämmung und Verkleidung von Wänden / Decken mit besonders feinen Lochungen

INSPIRATION FÜR KÜNSTLERISCH-KREATIVE KÖPFE

Mit der neuen Dependance in der Vorderen Zollamtstraße 7 und der Generalsanierung des aus den frühen 1960er Jahren stammenden Schwanzer-Traktes im Hauptgebäude am Oskar-Kokoschka-Platz 2 setzte die Universität für Angewandte Kunst einen wichtigen Schritt in Richtung Raumerweiterung und Modernisierung.

Die Wiener Architekten Daniel Bammer und Peter Riepl verwandelten ein ehemaliges Finanzgebäude in einen modernen, nach innen gekehrten Campus für die Studierende einer der renommiertesten Kreativ-Universitäten Europas.
Parallel zum Umbau des neuen Standortes wurde der Schwanzer-Trakt im Hauptgebäude am Oskar-Kokoschka-Platz 2 umfassend saniert. Für eine flexible Nutzung mit Studios, Ateliers, Werkstätten, Büros und Seminarräumen wurde im Inneren die Gebäudestruktur bis auf die Grundmauern abgebrochen und die Räume den aktuellen funktionalen Anforderungen entsprechend neu angeordnet.
ProMetall wurde mit der Gestaltung von Innen-, Wand- und Deckenverkleidungen sowie Raumtrennwänden beauftragt. Zum Einsatz kamen Lochblech-Elemente der Type „Rv 1,5-3“ aus 1,5 mm starkem Stahl. Als Farbe entschied man sich für eine Beschichtung in RAL „Champagne 611“. Es entstanden helle, inspirierende Räume, die zu kreativen Spielwiesen fürs interdisziplinäre Arbeiten werden sollen.

LOCHBLECH – Ein Klassiker im neuen Gewand

Seit Ende des 19. Jahrhunderts wird Lochblech in Europa hergestellt. Früher fand Lochblech vorwiegend in der Industrie und im Maschinenbau als Sieb- bzw. Filterelement sowie als Schutzblech Verwendung. Kreative Designer und westeuropäische Produktspezialisten haben dem funktionalen Blech kreative neue Anwendungsbereiche in der Fassadengestaltung geschaffen. In modernen Wohnhaus- und Hotelanlagen oder Bürokomplexen gilt Lochblech als beliebte Sichtschutz-Fassade und wird gerne als Stiegen- und Balkongeländerfüllung eingesetzt. Seinen praktischen Charakter hat Lochblech allerdings auch im Designbereich behalten und kann sogar als Schalldämmung im Gebäudebau dienen. Vorteile, Einsatzmöglichkeiten Robuster Werkstoff, kombiniert Funktionalität und Optik Fassadengestaltung in transparenter Optik bis Sichtschutz , Stiegen- und Balkongeländer, abgehängte Metalldecken, Lüftungstechnik, Insektenschutz im Wohnbau, Schalldämmung.

Weitere Lochblech-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

Stiwa Holding GmbH, Attnang – Puchheim

STIWA Holding GmbH, Attnang – Puchheim


Hard Facts

  • Material

    Gitterrost Stufen Type „31×9 / 60×3“ + Podeste Type „31×9 / 50×2“ Stahl-feuerverzinkt

  • Verwendung

    Fluchtstiegen

  • Location

    Stiwa Holding GmbH; Salzburger Straße 52, 4800 Attnang – Puchheim

  • Jahr

    2017

  • Architekt

    Bauherr: STIWA Holding, 4800 Attnang-Puchheim

  • Metallbauer

    Wolf Systembau, 4644 Scharnstein

  • Highlights

    Durch unsere besondere Stahlqualität „HIGH-SOLID hochfester Bandstahl“ sind wir in der Lage, hohe statische Anforderungen über größere Spannweiten mit geringerem Materialaufwand umzusetzen.

WENN DER RETTUNGSWEG ZUR DESIGNKOMPONENTE WIRD

Die österreichische Unternehmensgruppe STIWA mit acht Niederlassungen in vier Ländern ist unter anderem im Bereich Automation, Zulieferproduktion, Zerspanung und Manufacturing Software tätig.

Die Firmenzentrale in Attnang-Puchheim wurde mit außenliegenden Fluchttreppen ausgestattet, deren Herausforderung darin bestand, ein Plankonzept, das auf großen Spannweiten basiert und hohe statische Anforderungen voraussetzt, mit geringem Materialaufwand formschön umzusetzen. Dank der von ProMetall eingesetzten hochwertigen Stahlqualität (HIGH-SOLID hochfester Bandstahl) konnte mit Gitterrost-Elementen der Type „31×9 / 60×3“ + Type „31×9 / 50×2“ in Stahl-feuerverzinkter Ausführung ein plakatives Ergebnis erzielt werden, das dem hochtechnischen und professionellen Image des Technikkonzernes gerecht wird.

Weitere Gitterrost-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

Parkhaus Goldbeck, Wien

Parkhaus Goldbeck, Wien


Hard Facts

  • Material

    Streckmetall Type „Gumpoldskirchen“ Stahl Stärke 1,5mm

  • Verwendung

    Fassade

  • Location

    Goldbeck Parking, Sonnenallee 24, 1220 Wien-Aspern

  • Jahr

    2017 – 2018

  • Architekt

    Freimüller Söllinger Architektur für Bauherr GOLDBECK Parking

  • Metallbauer

    Wurzer Metallbau, 9020 Klagenfurt

  • Highlights

    ProMetall in Zusammenarbeit mit Planern & Architekten „verhübscht“ nahezu jede Hochgarage – in diesem Falle mit 1200m², in besondere Form und Rahmen gebrachtem Streckmetall.

EIN PARKHAUS WIE EINE KATHEDRALE

Das Unternehmen Goldbeck Parking baut auf eine mehr als 50-jährige Tradition in Form von modernen, stilvollen Parkhäusern in Deutschland und Österreich. Die Objekte sind stets genau auf die Anforderungen in Metropolen und Städten zugeschnitten, eine Kombination aus urbaner Architektur und innovativen Parkkonzepten.

Das Parkhaus-Projekt Sonnenallee 24 in Wien wurde vom Architekturbüro Freimüller Söllinger geplant, das bei der Fassadengestaltung der Hochgarage auf die langjährige Erfahrung der ProMetall Fassadenspezialisten zurückgriff. Das Gebäude wurde mit 1.200 m2 Streckmetall der Type „Gumpoldskirchen“ (Stahlstärke 1,5 mm) verkleidet, wobei die Form der angebrachten Fassadenelemente die Rundbögen der Erdgeschosszone fortsetzen, was dem Ganzen einen sakralen Touch gibt. Farblich auf das Nebengebäude abgestimmt, verschmilzt der monumentale Bau mit seiner Umgebung und setzt dennoch ein klares Zeichen: Parkhaus-Architektur muss nicht hässlich sein!

STRECKMETALLE – praktisch und elegant

Streckmetalle bzw. Streckgitter werden aus einem einzelnen Metallstück geformt, sodass es keine abnutzenden Stränge und keine belasteten Verbindungen oder Schweißnähte gibt. Damit erreicht das nachhaltige, robuste Material eine enorme Festigkeit und Flächenstabilität, was ideal für den Einsatz in der Fassadengestaltung ist. Diverse Materialien können zum Einsatz kommen, die Maschen sind meist rautenförmig, hexagonal, rund oder quadratisch, aber weder geflochten noch geschweißt und je nach Art lassen sich unterschiedliche Effekte erzielen. Das Material behält auch im zugeschnittenen Zustand seine innere Festigkeit bei.
Fassaden aus Streckmetall mutieren aufgrund ihrer 3-Dimensionalität sinnbildlich zum „Eye Catcher“.

Weitere Streckmetall-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

Wohnhausanlage Fürstenweg, Innsbruck

WOHNHAUSANLAGE FÜRSTENWEG, INNSBRUCK


Hard Facts

  • Material

    Lochblech mit „Sonderlochung DM19mm“, Alu 2mm

  • Verwendung

    Balkongeländerfüllungen

  • Location

    WHA Fürstenweg 49, 6020 Innsbruck

  • Jahr

    2016 – 2017

  • Architekt

    Bauträger WEINBERG, Innsbruck

  • Metallbauer

    Otto Platter GmbH, 6511 Zams

  • Highlights

    INDIVIDUELLES Pro-Metall-Design “vom Feinsten” – siehe der AUSBLICK durch die Designlochung vom Balkon auf die Berge Tirols!
    Technische Besonderheit: vom Planer erwünschtes Sonderdesign wurde von ProMetall mittels individueller Programmierung auf modernsten Maschinen realisiert.

URBANES WOHNEN MIT BLICK AUF DIE BERGE

Dieser Wohnbau bestehend aus vier Häusern mit gestaffelten Gebäudehöhen im Zentrum von Innsbruck überzeugt nicht nur durch seine Lage, hohe Bauqualität und eine smarte Raumaufteilung, sondern auch durch die Tatsache, dass hier Freizeitgestaltung, Ruhezonen und der grandiose Blick auf die Tiroler Bergwelt im Vordergrund steht.

Unterstützt wird der Naturgedanke durch den Einsatz von Balkongeländer-Füllungen mit individueller Lochung (Alu 2 mm, Sonderlochung DM 19 mm), damit die Grenzen zwischen innen und außen verschwimmen und man nicht von dem abgeschnitten wird, was sich vor der Türe abspielt. Die Architekten der Weinberg-Bauträgergruppe entschieden sich für ein außergewöhnliches, einzigartiges Balkongeländer-Design, welches mittels individueller Programmierung auf modernsten Maschinen von ProMetall umgesetzt wurde. Nun können Innsbrucker Stadtliebhaber ihr perfektes Zuhause in ruhiger Umgebung genießen.

LOCHBLECH – Ein Klassiker im neuen Gewand

Seit Ende des 19. Jahrhunderts wird Lochblech in Europa hergestellt. Früher fand Lochblech vorwiegend in der Industrie und im Maschinenbau als Sieb- bzw. Filterelement sowie als Schutzblech Verwendung. Kreative Designer und westeuropäische Produktspezialisten haben dem funktionalen Blech kreative neue Anwendungsbereiche in der Fassadengestaltung geschaffen. In modernen Wohnhaus- und Hotelanlagen oder Bürokomplexen gilt Lochblech als beliebte Sichtschutz-Fassade und wird gerne als Stiegen- und Balkongeländerfüllung eingesetzt. Seinen praktischen Charakter hat Lochblech allerdings auch im Designbereich behalten und kann sogar als Schalldämmung im Gebäudebau dienen. Vorteile, Einsatzmöglichkeiten Robuster Werkstoff, kombiniert Funktionalität und Optik Fassadengestaltung in transparenter Optik bis Sichtschutz , Stiegen- und Balkongeländer, abgehängte Metalldecken, Lüftungstechnik, Insektenschutz im Wohnbau, Schalldämmung.

Weitere Lochblech-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

Hotel Mercure, Graz

Hotel Mercure, Graz


Hard Facts

  • Material

    Streckmetall Type „Schwechat“ Alu 1,5m

  • Verwendung

    Fassade, Lüftungseinhausung am Dach

  • Location

    Hotel Mercure, Lendplatz 36-37, 8020 Graz

  • Jahr

    2017 – 2018

  • Architekt

  • Metallbauer

    HSH Hallenvertrieb GmbH, 8073 Feldkirchen

  • Highlights

    1100m² ProMetall-Architekturstreckmetalle verkleiden die große Lüftungsanlage am Dach des Grazer Mercure Hotels. Technische Besonderheit: trotz optischem „Aufputz“ wird durch unser Produkt der technisch geforderte Luftdurchlass gewährleistet.

HOTEL MIT FESCHER HAUBE

Das revitalisierte Hotel Mercure Graz City am Lendplatz bietet seinen Gästen 28 moderne Zimmer mitten im Zentrum von Graz, nahe der Grazer Altstadt, dem Bauernmarkt und der Schlossberg. Im Zuge der Umbauarbeiten sollte die riesige Lüftungsanlage am Dach des Beherbergungsbetriebes optisch verschwinden und ein einheitlicher moderner und ansprechender Look erzielt werden.

Zum Einsatz kamen 1.100 m2 ProMetall Architektur-Streckmetalle, die den anspruchsvollen Job, das Dach des Gebäudes ästhetisch in die umliegende Baulandschaft einzugliedern, perfekt meistern. Zusätzlich gewährleistet die Streckmetall-Hülle den technisch geforderten Luftdurchlass, also ein Sieg auf allen Ebenen. Das Resultat zeigt, dass man selbst großflächige, notwendige Technikinstallationen nachträglich ins Bild integrieren und damit das gesamte Gebäude und in Folge die Umgebung aufwerten kann. Das trendige Viertel am linken Murufer hat insofern wieder dazugewonnen.

STRECKMETALLE – praktisch und elegant

Streckmetalle bzw. Streckgitter werden aus einem einzelnen Metallstück geformt, sodass es keine abnutzenden Stränge und keine belasteten Verbindungen oder Schweißnähte gibt. Damit erreicht das nachhaltige, robuste Material eine enorme Festigkeit und Flächenstabilität, was ideal für den Einsatz in der Fassadengestaltung ist. Diverse Materialien können zum Einsatz kommen, die Maschen sind meist rautenförmig, hexagonal, rund oder quadratisch, aber weder geflochten noch geschweißt und je nach Art lassen sich unterschiedliche Effekte erzielen. Das Material behält auch im zugeschnittenen Zustand seine innere Festigkeit bei.
Fassaden aus Streckmetall mutieren aufgrund ihrer 3-Dimensionalität sinnbildlich zum „Eye Catcher“.

Weitere Streckmetall-Referenzen finden Sie hier.

Benutzen Sie unseren Referenzen-Finder um ausgewählte Referenz-Projekte in natura zu besuchen.

Referenzfinder

  • 1
  • 2
  • 4

Adresse

ProMetall GmbH

Ared Straße 36 (ARED-PARK)

A-2544 Leobersdorf

Ihr Weg zu uns auf Google Maps »

Öffnungszeiten

Mo - Do von 7.30-16.30 Uhr

Fr von 7.30-14 Uhr durchgehend

Kontakt

Tel.: +43 2256 62541-0

Fax: +43 2256 62541-22

E-Mail: verkauf@prometall.at

 

Referenzen-
finder


© 2018 Prometall

Top